CalenGoo

Wer aus geschäftlichen, oder auch privaten Gründen viel mit digitalen Kalendern am PC/Mac arbeitet, wird eine "tragbare" Version zu schätzen wissen. Hierfür eignet sich insbesondere das iPhone. Die hauseigene 'Kalender' App von Apple, die in jedem iPhone oder iPod Touch vorhanden ist, eignet sich dazu allerdings nur wenig. Fehlend ist hier die nicht vorhandene Möglichkeit mit dem PC oder Mac drahtlos zu synchronisieren, ohne das äußerst teure MobileMe in Anspruch zu nehmen. 
Was eignet sich in diesem Falle nicht besser als eine Web-Synchronisierungsmöglichkeit, mit der man sich optional auch mit den Teamkollegen austauschen kann? Diesen Service bietet Google schon seit längerer Zeit kostenfrei an. Mit Google Kalender kann der Nutzer seine Termine in einem Web-Interface eintragen, verwalten und mit anderen Geräten synchronisieren. 
Am iPhone schlägt das Web-Interface im Safari allerdings fehl, alles ist unübersichtlich, kompliziert UND (man mag es schon ahnen...) sehr langsam. Was eignet sich da nicht besser als eine native iPhone App, die sich direkt drahtlos mit Google Kalender synchronisiert? 
Im App Store bin ich schließlich fündig geworden – CalenGoo nennt sich der Geniestreich. 
Das Programm synchronisiert gleich beim ersten Start mit dem eigenen Google Kalender Konto und überträgt alle bisherigen Termine in seine Datenbank. Nachfolgend werden dem Nutzer in einem praktischen, übersichtlichen und hübschen Interface verschiedene Ansichtsmöglichkeiten geboten:

  •  Tagesansicht
  •  Wochenansicht
  •  Monatsansicht
  •  Listenansicht


Zwischen diesen verschiedenen Darstellungen kann jederzeit mit komfortablen Buttons gewechselt werden. Ein neuer Termin oder Eintrag kann mittels einem Plus in der rechten oberen Ecke hinzugefügt werden. Einträge können außerdem erstellt werden, indem man doppelt in ein Feld im Kalender tippt. Mehrere Detailfeatures stehen dem Anwender hier zur Verfügung; wie Titel, Notizen, Fälligkeit und Ort. Besteht eine aktive Verbindung zum Internet, so fügt CalenGoo den gerade eingetragenen Termin in die iPhone Datenbank ein und überträgt ihn gleichzeitig nach Google Kalender, von dort aus er dann auch an Computern etc. betrachtet werden kann. 

Sollte man sich einmal beim Datum vertippt haben, ist dies nicht weiter schlimm. Einzelne Termine können per Drag'n'Drop in das gewünschte Tagesfeld abgelegt werden, ohne erneut in die Eingabemaske wechseln zu müssen.
Weiterhin besteht die optionale Möglichkeit einen weiteren Google-Dienst in CalenGoo einzubinden: Google Tasks. Dieser Service dient der allgemeinen Aufgabenverwaltung, gebräuchlich als "To-Do Liste" bezeichnet. Ist dies vom Nutzer in den Einstellungen aktiviert, so fügt das Programm einen weiteren Button neben den verschiedenen Kalenderansichren hinzu, von dem die aktuellen Aufgaben betrachtet und neu erstellt werden können. Auch hier wird wieder alles nahtlos nach Google synchronisiert. 
Wer mit dem iPhone im Flugzeug sitzt, oder generell just in diesem Moment keinen Internetzugang besitzt, kann CalenGoo dennoch voll funktionsfähig verwenden. Termine die offline hinzugefügt wurden, werden lokal gespeichert, und bei der nächsten Google Calendar Synchronisation automatisch übertragen. 
Einen weiteren Vorteil hat die Verwendung eines Google Kalender Kontos ebenfalls: Backups laufen täglich ganz von alleine, Datenverluste können somit keinesfalls auftreten. 
Meiner Meinung nach ist CalenGoo eine gelungene Investition, für Leute die mehrmals täglich von einem digitalen Kalender Gebrauch machen (müssen), und denen der magere "Funktionsreichtum" in der hauseigenen Kalender App von Apple nicht reicht. CalenGoo kostet 5,49€ im iTunes App Store, eine kostenlose Testversion ist nicht vorhanden. 

 

/ndt