1Password Mac - Review

Wer im Internet aktiv ist, wird sicherlich auch auf vielen Internetseiten Accounts besitzen, und sich mit diesen hin und wieder anmelden. Es gibt Passwörter die man im Kopf hat, so wie das E-Mail Konto Passwort, oder die Login-Daten nach Twitter. Doch es gibt sicherlich auch zahlreiche Dienste auf die man seltener zugreift, und gerade bei diesen scheinbar unwichtigen Seiten, vergisst man immer wieder die Passwörter, wenn nicht sogar den kompletten Usernamen.
Wer einen Mac besitzt, kann sich hier glücklich schätzen, denn für genau dieses Problem gibt es eine Lösung: 1Password
In einem toll gemachten Design präsentiert 1Password - vorrausgesetzt man hat seine Passwörter bereits eingetippt... - die Login-Daten aller Onlinedienste. Die Eingabe eines neuen Logins ist sehr simpel. Mit Klick auf das Plus-Zeichen in der Spaltenleiste, lässt sich ein neuer Login erstellen. Hier können anschließend ein Titel, der Username, das Passwort, Tags (Stichwörter zum beschreiben) und Notizen eingefügt werden. Gibt man auch gleich die URL-Quelle zur besagten Seite mit ein, fügt 1Password dem Login in der anschließenden Login-Spalte das Favicon mit ein, sodass man seine Passwörter leicht suchen kann, selbst wenn man viele Passwörter besitzt. Weiterhin lassen sich außerdem Bankdaten, sowie Software-Lizenzen in 1Password einfügen.
Doch wie werden meine ganzen Passwörter denn geschützt, sollte die Familie mal einen Blick auf meinen Mac werfen, werden sich nun sicher einige fragen. Hierfür dient ein Master-Passwort, welches zu jedem Start des Programms abgefragt wird. Ohne dieses Passwort, ist 1Password nicht zugänglich, so haben Langfinger und Familienmitglieder keine Chance an die wohlgehüteten Passwörter heranzukommen. So muss man sich künftig nur noch ein einziges Passwort merken - das Master-Passwort.
Wer außerdem ein iPhone, iPad oder einen iPof Touch besitzt, der kann sein 1Password am Mac auch gleich mit Apples Mobilgeräten kinderleicht synchronisieren. Die iOS App „1Password Pro“ (für 11,99€ im AppStore erhältlich: http://bit.ly/52Gcm5) vorausgesetzt, lässt sich die komplette Mac Datenbank auf das iPhone exportieren, sodass man auch unterwegs oder an fremden Computern seine Passwörter stets dabei hat.
Und wer keinen Mac hat, nicht verzagen, es gibt auch 1Password für Windows, welches aber in einer stetigen Beta-Phase ist und auch nicht das tolle Design der Mac Version unterstützt. In der Windows Variante lässt sich auch nicht synchronisieren, dafür ist 1Password auf Windows komplett kostenlos.
Für mich ist 1Password eine unverzichtbare Mac-Applikation, da ich viel mit Passwörtern und Login-Bereichen im Internet zu tun habe, und es für mich einfach keinen anderen Weg gibt, diese zu verwalten ohne dass man sie ständig vergisst. Die Zettelwirtschaft ist damit vorbei. Endlich!
Hersteller: Agile Web Solutions
Website: http://www.agilewebsolutions/onepassword/
Preis: Trial - Anschließend 39,95$ (ungefähr 30,50€)
Wertung: 5 Sterne von 5

/ndt

 

Kauf beim exklusiven Vertreiber von Games & Software in Deutschland Application Systems Heidelberg:

http://www.application-systems.de/1password