Socialite – Review

Wer in mehreren sozialen Netzwerken aktiv ist und auch so einige weitere Web-Dienste nutzt, kennt dieses nervige Problem:

Damit man seinen aktuellen Status auf all seinen Netzwerken posten kann, muss man im Browser immer wieder auf die einzelnen Networks umswitchen, sich ständig erneut anmelden und ewig das gleiche posten.

 

Mit der Mac Applikation Socialite ist dieses Problem nun endlich gelöst. 

Socialite besteht aus einem einzigen Fenster in welchem auf der linken Spalte alle Netzwerke gelistet sind in die man sich eingeloggt hat.

So unterstützt Socialite momentan Digg, Facebook, Flickr, Google Reader, Twitter und RSS. Weitere Services werden sicher noch durch Updates hinzukommen, um Socialite immer weiter zu verbessern und schmackhafter zu machen. 

 

Durch Ziffern neben den einzelnen Listen in den Accounts zeigt das Programm dem Nutzer ungelesene Artikel an, somit weiß man genau was noch nicht gelesen wurde. Durch Klick auf die Ziffer öffnet sich auf der rechten Seite des Fenster das gewählte Netzwerk und zeigt die aktuellen Posts übersichtlich in einer Art Tabelle an. Je nach Netzwerk kann auf den Post replied, favorisiert und geflaggt werden. Ausserdem kann der Post mit einem Button auch im Browser angezeigt werden, falls man weitere Informationen benötigt. 

Hat man alles gelesen kann mit dem Button „Mark All As Read“ das angewählte Netzwerk als gelesen markieren. Die Unread-Ziffern verschwinden damit von automatisch. 

 

Natürlich können auch selber Posts, Tweets etc. verfasst werden, dazu dient ein Textfeld welches sich im unteren Bereich von Socialite befindet. Mit Send wird der Post dann abgeschickt. 

Wer gerade einmal mit einem anderen Programm arbeitet, oder beispielsweise im Internet ist, und dennoch gerade schnell etwas posten möchte, braucht sich nicht von der Arbeit ablenken zu lassen. Das Socialite Fenster muss nicht einmal geöffnet werden. Stattdessen dient eine Tastenkombination (Shortcut) um ein Schnellpost Fenster zu öffnen. Hier kann getippt und bestimmt werden, auf welchem Netzwerk dieser Post veröffentlicht werden soll, sei es Facebook oder Twitter.

Media lässt sich in Posts natürlich auch einbinden, hierzu reicht ein einfaches Drag‘n‘Drop der gewünschten Datei, um diese automatisch hochzuladen. Die Links können auch mit URL-Shortener in einem Klick gekürzt werden.

 

Weiterhin lassen sich auch Videos und Bilder in Socialite ansehen. Es wird dabei kein Browserfenster geöffnet um die Datei anzuzeigen. Ein Vorschau-Fenster wird anstelle dessen eingeblendet. Möchte man das Bild oder Video genauer betrachten, dient auch hier wieder ein Klick, der zum Browser weiterleitet.

 

Ein weiteres nutzvolles Feature ist der Unread-Badge im Dock. Dazu wird eine rote Zahl am App Icon abgebildet, die signalisiert dass neue Posts eingetroffen sind, die noch nicht gelesen wurden. Wahlweise kann man diesen Effekt noch weiter dramatisieren, mit einem netten Soundeffekt, wie dem Klirren zweier Gläser bspw., wird man ebenfalls auf neue Posts hingewiesen. 

 

 

Mit Google Reader lassen sich in Socialite auch RSS-Feeds empfangen und lesen, hier werden alle abonnierten Feeds in Listenform im linken Bereich dargestellt, und können anschaulich gelesen werden. Eine Vorschau auf den aktuellen Post wird abgebildet. Wem der Post gefällt und ihn weiterlesen möchte, der klickt ihn einfach an und im selben Fenster (weiter unten) wird der komplette Artikel dann angezeigt. Auch hier gibt es wieder einen Button der den Artikel auch im Browser anzeigen lässt. 

 

Wer den Google Reader persönlich nicht so gerne verwendet, kann auch RSS Feeds abonnieren ohne einen Dienst dafür nutzen zu müssen. Hierzu wählt man als Service einfach nur „RSS“ aus und kann seine Feeds abonnieren und anschließend verwalten.

 

Socialite aktualisiert sich nach Wunsch des Users auch minütlich selbst. Für Nutzer die Nachrichten immer sofort erfahren wollen, ist dies eine tolle und vorallem nützliche Funktion.

 

 

 

Für mich als aktiver Social Networker ist Socialite sehr nützlich und vorallem praktisch, ich bin nicht mehr auf den Browser angewiesen, was das pflegen meiner Accounts anbelangt. 

Dabei ist Socialite preislich auch sehr günstig, auf der Herstellerseite kann eine 14-Tage Testversion kostenlos heruntergeladen werden. Anschließender Kostenpunkt bei Socialite sind dann einmalige 9,95$. 

Momentan befindet sich Socialite noch nicht im Mac App Store, aber ich bin mir sicher, dass die Software auch bald dort erhältlich sein wird.